© www.eventfotograf.in / JRF e.V.

Unser Institut

Das IKT – Institut für Unterirdische Infrastruktur arbeitet praxis- und anwendungsorientiert an Fragen des unterirdischen Leitungsbaus mit Schwerpunkt Kanalisation.

Unsere Hauptzielgruppe sind Betreiber öffentlicher und privater Leitungsnetze. Für deren Bau, Betrieb und Sanierung führen wir Forschungsprojekte, Prüfungen, Warentests, Beratungen und Weiterbildungen durch. Zudem leisten wir Hilfestellung bei Prüfung und Erprobung neuer Produkte und Verfahren.

Unsere Forschung

Neutral, unabhängig und gemeinnützig:
Wir betreiben anwendungsorientierte Forschung zu Kanalbetrieb, Kanalreinigung, Kanalsanierung, Grundstücksentwässerung, Regenwasser, Starkregenvorsorge, Abwasserdruckleitungen, Abwasserschächte, Kanal- und Leitungsbau, Rohrvortrieb, Wurzeleinwuchs, HDD-Spülbohrung, Drainagesysteme, Asset Management und Breitband-Infrastruktur.

Veröffentlichungen

© www.eventfotograf.in / JRF e.V.

© www.eventfotograf.in / JRF e.V.

Unsere Kooperationen

Das IKT ist An-Institut der Ruhr-Universität Bochum und der Westfälischen Hochschule. Wir sind weltweit vernetzt, seit 2013 betreiben wir eine Niederlassung in Arnhem, Niederlande.

Gemeinsam mit sechs weiteren europäischen Wasserforschungsinstituten ist das IKT Teil des EU-Laborforschungsverbunds Co-UDlabs.

Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft

Unser Profil

Gesellschafter der IKT – Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH:
IKT-Förderverein der Netzbetreiber e.V. (zwei Drittel der Anteile),
Verein der Wirtschaft zur Förderung des IKT e.V. (ein Drittel der Anteile).

Wissenschaftlicher Leiter: Prof. Dr.-Ing. habil. Bert Bosseler
Geschäftsführer: Dipl.-Ök. Roland W. Waniek
50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mehr über uns

© www.eventfotograf.in / JRF e.V.

© www.eventfotograf.in / JRF e.V.

Unser Standort

IKT – Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH
Exterbruch 1
45886 Gelsenkirchen

Kontakt

Klimawandel, Digitalisierung, Spurenstoffe- und Mikroplastik-Problematik in der Umwelt, demographische Entwicklungen und Migration stellen Forschung und Wissenschaft vor schwierige Aufgaben. Die Mitgliedsinstitute des Wissenschaftsforums Ruhr bieten eine gute Grundlage, in enger Zusammenarbeit ganzheitliche, transdisziplinäre Lösungsansätze zu erforschen.

Dipl.-Ing. Thomas Brüggemann, Leiter Projektentwicklung IKT
weitere Mitglieder des Wissenschaftsforum Ruhr